Haben Sie Fragen? +49 (089) 248 807 – 200

Success Story von Randstad zum erfolgreichen Einsatz von PARTS

Frage 1: Sie nutzen seit Februar 2018 die Stellenerstellung und das Multiposting von GermanPersonnel - PARTS - zur Stellenverteilung. Wieso haben Sie sich für unser System entschieden?

Für Randstad war das GermanPersonnel-System mit all seinen Vorteilen und einer greifbaren Zukunftsvision sehr interessant. Zunächst wurde sichergestellt, dass sich PARTS in unser neues Bewerbermanagement-System sowie das noch genutzte Alt-System integrieren lässt. Beides konnte realisiert werden.

Darüber hinaus war uns das Posting bei der Bundesagentur für Arbeit besonders wichtig. Die Erfahrungen mit der Komplexität dieser Schnittstelle hat Randstad über viele Jahre durch eine selbst entwickelte Posting-Lösung gesammelt und war davon überzeugt, dass GermanPersonnel diese Komplexität beherrscht.

Weitere Gründe lagen in der Anzahl der Schnittstellen zu externen Jobbörsen und die Möglichkeit die eigene Unternehmensjobbörse, sowie weitere interne Subsysteme mit Stellenanzeigen zu versorgen.

Strategisch entwickelt GermanPersonnel die Software für die Zukunft immer weiter, was ebenfalls durch andere Kunden vorangetrieben wird. Hiervon profitiert auch Randstad und gibt gerne eigene Impulse für die Weiterentwicklung, die von GermanPersonnel zur Verbesserung der Software berücksichtigt werden.

Die Nutzung einer Standardsoftware war beabsichtigt, jedoch nur unter der Voraussetzung, dass Randstad die Weiterentwicklung mit beeinflussen kann, was bisher der Fall ist.

Verknüpfung zur Stellenerstellung im GermanPersonnel System

Frage 2: Welche Herausforderungen gab es bei der Integration unserer Embedded Application und lief sie zu Ihrer Zufriedenheit ab?

In einem großen IT-Projekt wird eine komplett neue Front Office-Anwendung im Kunden- und Bewerbermanagement für die Randstad-Vertriebsorganisation implementiert. Dies geschieht unter Weiternutzung der bisherigen Lösungen. Beide Lösungen, die alte und die neue, müssen aber in der Entwicklungsphase dieses IT Projektes bereits mit PARTS verbunden und nutzbar sein.

Das haben wir dank flexibler Schnittstellenlösungen realisieren können. Darüber hinaus wurde PARTS zum ersten Mal in das neue Bewerbermanagement-System integriert.

In der Gesamtumsetzung mussten insgesamt sieben Softwarepartner aus mehreren Ländern im Projekt koordiniert werden und das unter zeitlichen Restriktionen. Einige Alt-Systeme wurden zu festen Terminen deaktiviert.

Diese herausfordernde Umsetzung gelang unter hohem persönlichen Einsatz aller beteiligten Unternehmen und deren Playern, termingerecht und ohne größere Probleme. Es war rückwirkend betrachtet einfach eine gut funktionierende Gemeinschaftsleistung.

Frage 3: Wie verlief der Übergang bei Inbetriebnahme unserer Applikation? (Thema: Schulungen und Support)

Der technische Übergang war gut organisiert und verlief wie geplant und sehr erfolgreich. Es war nicht möglich alle rund 1.500 End-User des neuen Systems persönlich zu schulen. Im Vorfeld des Go-live hat GermanPersonnel rund 120 Master-User aus der Randstad-Vertriebsorganisation und rund 30 Key-User aus dem Randstad-Backoffice über Online-Trainings geschult.

Die Randstad-Master-User sind nach wie vor die ersten Ansprechpartner der Vertriebskollegen bei Fragen zur Nutzung des Systems, eingesetzt als Multiplikatoren für den Wissenstransfer. Unsere End-User wurden initial über ein E-Learning geschult und wir haben die Einführung sehr eng durch die GermanPersonnel- und Randstad-Support-Teams sowie die Projektverantwortlichen begleitet.

Parallel wurden auf Randstad-Seite ein für jeden End-User nutzbares FAQ-Onlinedokument zur Verfügung gestellt, das bis heute auf aktuellem Stand gehalten wird. Die Online-Schulungen durch GermanPersonnel verliefen zu unserer vollsten Zufriedenheit, da die Teilnehmer jederzeit Fragen an einen kompetenten GermanPersonnel-Trainer stellen konnten.

Jede Frage wurde direkt oder im Nachgang beantwortet, was Wissenslücken verhinderte und die Anreicherung der hilfreichen FAQ´s förderte. Nach kurzer Zeit gelang somit ein relativ ruhiger Übergang vom alten in das neue Posting-Tool.

Informationen zur veröffentlichten Stelle im Randstad System

Frage 4: Wie bewährt sich das neue System im Arbeitsalltag Ihrer Mitarbeiter?

Natürlich kann man es nie allen, immer und jederzeit, recht machen. Das ist bei rund 1.500 End-Usern auch gar nicht möglich. Allgemein müssen sich die Randstad-End-User und auch die Technikverantwortlichen und Fachabteilungen damit arrangieren, dass dieses neue System eine Standardsoftware ist und nicht jede kleine Randstad-Besonderheit sofort lückenlos abdeckt.

Das ist ein interner Lernprozess, der noch anhält. Im Großen und Ganzen überwiegen aber die vielen Vorteile der Software und die Anpassungsentwicklungen werden nun Stück für Stück agil nachgezogen. Am Ende zählt für Randstad der Output dieser Investition und das ist der Eingang der richtigen Bewerber in der benötigten Menge. In dieser Hinsicht haben sich Aufwand und Investition bisher ausgezahlt.

Frage 5: Hat sich die Entscheidung verschiedene, externe Anbieter zu kombinieren als erfolgreich erwiesen?

Diese Frage kann mit einem klaren Ja beantwortet werden. Die Modularisierung von Software ermöglicht einen schnelleren Austausch von Softwarekomponenten, wenn dieser sinnvoll und notwendig ist. Festgelegt auf ein System, von einem Anbieter, für alle Anwendungen, wäre das so einfach nicht möglich.

Diese Art von Flexibilität benötigt ein Großkonzern, um nicht neuen Technologien und Trends in der Online-Welt dauerhaft hinterherzulaufen.

Eigenentwicklungen und Komplettsysteme führen zu einer gewissen Unflexibilität und auch Abhängigkeit, die wir uns im Rahmen eines stetigen Wachstums als Marktführer in der Personaldienstleistung im deutschen Markt auf keinen Fall leisten können.

Wir sehen Technik als Unterstützung für das Geschäft und unsere Kollegen, so dass der menschliche Faktor durch die bestmögliche technische Entlastung mehr Raum einnehmen kann – Human Forward ist unser Motto.

Über Randstad

Die Randstad-Gruppe ist der führende Personaldienstleister in Deutschland und bietet Unternehmen unterschiedlicher Branchen umfassende Personalservice-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio von Randstad unter anderem die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services.

Zu den Kunden von Randstad zählen neben Unternehmen auch Wirtschaftsverbände sowie Institutionen des öffentlichen Dienstes.

Mit seinen Dienstleistungen bietet Randstad seinen Kunden die notwendige Flexibilität, Projekte und Innovationen umzusetzen, saisonale Schwankungen, Krankenstand und Urlaubsvertretungen auszugleichen oder Auftragsspitzen zu meistern.

Langjährige Erfahrung in der Personalvermittlung und Personalüberlassung sowie individuelle Leistungs- und Entwicklungsangebote für Mitarbeiter und Bewerber machen Randstad auch für Fach- und Führungskräfte zu einem attraktiven Arbeitgeber.

Randstad ist seit 1968 in Deutschland aktiv und gehört zur niederländischen Randstad N.V., einem der größten Personaldienstleister weltweit.

 

Randstad Deutschland GmbH & Co. KG
Helfmann-Park 8
D-65760 Eschborn

Fon: + 49 (0) 61 96 - 408 0
Fax: + 49 (0) 61 96 - 408 25 38

E-Mail: presse@randstad.de
Web: www.randstad.de

© Copyright 2018 GermanPersonnel e-search GmbH